"Gospel muss aus dem Herzen klingen ..." - Rev. James A. Wilson

Gospeltour 2016 mit Reverend Wilson

Samstag, 18. Mai 2024

Presse - Archiv 2003

Schwabacher Tagblatt (29.10.2003)

Hoffnung der schwarzen Sklaven ausgedrückt

Der Wilson-Gospel-Chor begeisterte bei seinem Konzert in der Barthelmesauracher Bartholomäus-Kirche

Batrhelmesaurach - Der Wilson-Gospel-Chor hatte in der Bartholomäus-Kirche einen fulminanten Auftritt beim Gospelgottesdienst.

In der Tradition der amerikanischen Gospelchöre zog der Chor in blauen Gospelgewändern singend in die Kirche ein. Danach gab er vertraute Gospellieder, wie "Go down Moses", stimmungsvoll zum Besten.

Jimmy Brooks erläuterte die einzelnen Stücke aus der Glaubenshoffnung der schwarzen Sklaven. Man merkte den Liedern an, dass sie Kraftquelle aus der Gemeinschaft mit Gott sind. "Gospel" bedeutet "gesungenes Evangelium". Bernd Kroker, Gitarre, Sven Höfler, E-Bass, und Peter Bursch, Percussion, sorgten für wohltuenden Sound und überzeugten an ihren Instrumenten. - Fast 200 Zuhörer fielen klatschend in die unterschiedlichen Gospelrhythmen mit ein. Manche sangen auch aus froher Kehle und sprangen begeistert auf.

Pfarrer Gerhard Winter zeigte in seiner Predigt auf, dass die Gospeltradition aus den Spirituals erwachsen sind. Gospels haben im Gegensatz zu den Spirituals instrumentale Begleitung.

Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS